Proggies – Ashes for the Monarch Review (German)

Proggies Ezine

Our thanks to Daniel Eggenberger from Switzerland’s Proggies Ezine for the review of the Ashes For The Monarch album…

Irgendwie hat die Band von der grossen Insel einen ungewöhnlichen Namen ausgewählt, denn Glacier hätte ich niemals einer britischen Formation zugetraut. Wie auch immer. Das Teil hat mich jetzt die letzten 8 – 10 Wochen immer wieder beschäftigt. Ich mag Ashes For The Monarch, aber leicht hat’s mir das Sextett nicht gemacht. Glacier agieren sehr melodiös und holen sich Inspiration aus dem NeoProg oder dem Symphonik Rock. Auffallend ist aber der Hang zur Theatralik, die sich vorallem in den häufig verwendeten Samples zeigt. Bei Projections wird das für meinen Geschmack schon etwas auf die Spitze getrieben, was eigentlich den ansonsten sehr schönen Track mit IQ/Pendragon-Feeling ein klein wenig zerstört. Bei Glacier gibt es 2 Lead Sänger, wobei der eine wie eine junge Version von Michael Sadler klingt. Soll heissen, dass dieser Chorknaben-Charakter allgegenwärtig ist. Da ich aber ein grosser Sadler-Fan bin, betrachte ich das Mal als grosses Plus. Was die Band von anderen NeoProg Acts etwas hervorhebt, ist der Einsatz der Geige. Zusammen mit den Flötenklängen klingt es manchmal nach Folk oder sogar etwas gewagt gesagt, leicht nach Kansas. Die Highlights von Ashes For The Monarch stehen am Schluss. Der Longtrack One Man Alone bietet für mich als Melodie-Fanatiker genügend Momente, die für mich bestens funktionieren. Der Song zeigt sich auch sehr abwechslungs-und ideenreich. Das abschliessende von der Gitarre dominierende Instrumental The Isle Of Glass gefällt mir ebenfalls sehr gut.

Fazit: Ashes For The Monarch ist jetzt sicher nicht der totale Brüller, aber für Fans des NeoProgs ein gefundenes Fressen. Was mir sehr an der Cd gefällt, ist, dass dich die Musik nicht überfordert, aber dass sich durch das Album auch eine Art Fluss durchzieht. Der Vergleich im Promotext mit Bands wie Cyan oder Pendragon ist gar nicht mal abwegig und kann ich durchaus unterstützen.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *